Amerikanische Schabe

Die amerikanische Schabe, umgangssprachlich auch Kakerlake genannt, entstammt der Familie der Blattidae. Sie erreicht eine Größe von 20 bis 40mm und ist rotbraun gefärbt. Ein weiteres Erkennungsmerkmal dieses Schädlings ist ein rotgelber Halsschild, der zwei braune Punkte trägt. Sowohl männliche als auch weibliche amerikanische Schaben haben Flügel. Die Ootheken (Eipakete zum Schutz vor äußeren Einflüssen) dieser Schaben werden maximal eine Woche vom Muttertier umhergetragen. Anschließend werden sie in sicheren Ecken oder auch in Ritzen versteckt und mit unterschiedlichen Materialien (z.B. Holzspänen) abgedeckt. Die ersten Larven schlüpfen nach etwa zwei Monaten. Die vollständige Entwicklung ist mit ca. 12 Monaten abgeschlossen.
Dieser Ungeziefertyp bevorzugt eine warme Umgebung und gilt als Allesfresser. Die amerikanische Schabe ernährt sich insbesondere von geschmeidigen, feuchten und faulen Stoffen und Nahrungsmitteln, findet allerdings auch an Papier oder Leder gefallen.

Ein Befall durch Schaben kann schwerwiegende Folgen haben, da sie diverse Krankheiten übertragen und Viren verschleppen können. Neben einer Salmonelleninfektion besteht die Gefahr einer Ansteckung mit Tuberkulose sowie einer Verbreitung von Milzbrand. Aufgrund dessen besteht bei einem Schabenvorkommen umgehend Handlungsbedarf. Ein nachhaltiger Erfolg beruht auf einem systematischen Vorgehen und einer konstanten Bekämpfung. Einzelne Abwehrmaßnahmen sind in diesem Fall nicht ausreichend. Preventa ist ein Ansprechpartner für die erfolgreiche Bekämpfung von Kakerlaken. Wir nutzen unter anderem Insektizide und Fraßköder. Wegen der geringen Umweltbelastung ziehen wir die Köderpräparate vor. Klebefallen, die mit besonderen Pheromonen angereichert sind, zeigen gegen diesen Schädling eine exzellente Wirkung.
Frühes Eingreifen kann eine Plage verhindern. Rufen Sie uns bei den ersten Zeichen eines Schabenbefalls an, wir beraten Sie gerne unverbindlich.

» zurück zum Schädlingslexikon