Braunbandschabe

Diese Schabenart erreicht eine Größe von etwa elf Millimetern. Als Erkennungsmerkmal dieses Schädlings dienen zwei helle quer laufende Streifen auf den Flügeln, die den Namen der Schabe geprägt haben. Der restliche Körper der Braunbandschabe ist hell- bis dunkelbraun gefärbt. Weibliche Exemplare sind im Gegensatz zu den männlichen kurzflügelig.

Sie zählt zu den Allesfressern und ernährt sich vorwiegend von faulen und feuchten Lebensmitteln und Geweben. Daneben wird diese Art auch von organischen Stoffen wie Leder oder Papier angezogen. Ein Befall von Braunbandschaben kann eine Reihe negativer Auswirkungen nach sich ziehen. Die Schädlinge gelten als Ãœberträger diverser Bakterien und Krankheiten, z. B. Tuberkulose und Salmonellen. Weiterhin hinterlassen die Schaben Unreinheiten sowie einen markanten Geruch, der Ãœbelkeit hervorrufen kann. Zur Bekämpfung setzt Preventa in einigen Fällen auf Sprühinsektizide. Meist werden allerdings Fraßköder genutzt, da sie die Umwelt nicht belasten. Die Abwehr von Braunbandschaben sollte nur erfahrenen Fachleuten anvertraut werden. Mit der professionellen Unterstützung von Preventa wird das Ungeziefer erfolgreich bekämpft.

» zurück zum Schädlingslexikon