Rasenameise

Die Nester der Rasenameise sind oftmals an Stellen mit direkter Sonneneinstrahlung zu finden. Auch sandige Bereiche sowie die Unterseite von Steinen oder Wegplatten können dieser Ameise als Unterschlupf dienen. Die Arbeiterinnen werden bis zu 3,3mm groß und sind dunkel gefärbt.

Ein Befall kann an Erdaufwürfen erkannt werden. Darüber hinaus führen die typischen Ameisenstraßen zu ihrem Nest. Als Nahrungsgrundlage dieser Ameise gelten Zucker und Eiweiß. Aufgrund dessen werden die Schädlinge auch oftmals in Wohnungen gelockt. Die Rasenameise kann vor allem in Altbauten Holzschäden verursachen.

» zurück zum Schädlingslexikon